Wie okklusiv ist mein Öl?


Die Öle und Fette tragen im Wesentlichen zum breiten Spektrum der kosmetischen Produkte bei. Ein paar Grundlagen dazu möchte ich Euch heute näher bringen, für all diejenigen, die Spaß daran haben, ihre Produkte unter die Lupe zu nehmen.


Eine Barriere aus Fetten

Öl und Wasser mischt sich nicht, das kennen wir. Das bringt uns zum ersten wichtigen Punkt des Einsatzes von Fetten und Ölen: der Verlust von Feuchtigkeit.

Feuchtigkeit können wir der Haut nicht zuführen, indem wir sie nass machen. Die Haut gibt andauernd Feuchtigkeit, von innen heraus, an die Umgebung ab. Dieser Verlust an Feuchtigkeit wird als TEWL beschrieben. Wenn nun einfach nur Wasser auf der Haut liegt und verdunstet, verstärkt das insgesamt sogar den Verlust an Feuchtigkeit, weil dadurch

Dein Sonnenschutz - Does it have what it takes?



Die UV-Strahlung der Sonne macht den größten Anteil der Hautalterung aus und das hat sich mittlerweile stark rumgesprochen.
SPF ist aber nicht gleich SPF.


SPF-Unterschiede

Der Wert beschreibt das Vielfache unserer Eigenschutzzeit, die wir der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt sein können, ohne die Haut zu röten. Die Rötung wird fast komplett von der UVB Strahlung ausgelöst.
Im UVA Bereich laufen wir als Konsumenten somit ziemlich blind. Toll, wenn der UVA-Schutz als PPD-Wert angegeben wird, aber selten der Fall! Die französischen Apothekenmarken sind da meist sehr vorbildlich.

Das UVA-Siegel bringt ein wenig Licht ins Dunkle, worüber ich kurz und knapp auf MAGIMANIA geschrieben habe. Für Fortgeschrittene lohnt sich der Blick auf die INCI-Liste. Um die Top 3 UV-Filter ging es bereits in meinem Beitrag "Top 3 Anti-Aging INCI".





Infrarot-Strahlung

Längst ist es nicht mehr nur die UV-Strahlung, die im Bezug zur Hautalterung zur Sprache kommt. Die Folgen der Infrarot-Strahlung, speziell der IR-A-Strahlung haben Aufmerksamkeit erregt.

Die Top 3 Anti-Aging Inhaltsstoffe


Große Überraschung - Sonnenschutz!



Die UV-Strahlung ist zu 80% für die vorzeitige Hautalterung verantwortlich. Das geht aus einer Studie aus Südfrankreich hervor, bei einem Breitengrad N 43°. Deutschland reicht von N 55-47°.

Der UV Index zur Studie liegt dementsprechend etwas höher, als wir ihn hier in Deutschland kennen. Anteilig wird die UV-Belastung in Deutschland, wenngleich geringer, dennoch dicht an 80% der von uns beeinflussbaren Hautalterung liegen.

Heute soll es dabei um die Top 3 der Anti-Aging UV-Filter gehen, insbesondere um einen, der mir vernachlässigt zu sein scheint.
UVB und UVA-II Strahlung wird in aller Regel gut abgeschirmt und lässt sich anhand des SPF einschätzen. Die Angabe über den UVA Schutz (PPD-Wert) ist immer noch eine Seltenheit, sodass ein Blick auf die UV-Filter uns helfen kann.

Keine Sorge wegen des Diagrammes, der Text lässt sich komplett ohne Diagramm verstehen.


Tinosorb S - der Überflieger

Der Filter hat sich schon etwas rumgesprochen und das zu Recht! Sowohl im UVB Breich, als auch im UVA Bereich glänzt er mit hohen Absorptionswerten, wird unter Sonnenlichteinwirkung nicht weniger effektiv, hilft bei der Stabilisierung von photoinstabilen Filtern (z.B. Avobenzone) und ist laut dem Sicherheitsdatenblatt. Auch sonst wird nur in den seltesten Fällen von Irritationen berichtet.

In den Inhaltsstoffe unter BIS-ETHYLHEXYLOXYPHENOL METHOXYPHENYL TRIAZINE zu finden. 

Tinosorb M - das Breitling-Partikel

Macht sich auf dem Diagramm ziemlich breit und füllt auch tatsächlich das breiteste Spektrum ab. Die Kurve mag recht klein zu den anderen erscheinen, sind aber gute Absorptionswerte. Tinosorb M ist ebenfalls photostabil, nicht irritierend und hat Eigenschaften mineralischer Partikel indem es UV-Strahlung absorbiert, reflektiert und streut. Es kann allerdings auch einen weißelnden Effekt verursachen.

In den Inhaltsstoffen unter METHYLENE BIS-BENZOTRIAZOLYL TETRAMETHYLBUTYLPHENOL zu finden.

Uvinul A Plus - die Höhenfliegerin

Nun geht es zum Kern dieses Beitrages: der Schmeicheleinheit des Sonnenenschutzes. Firmen, die diesen UV-Filter verwenden, scheinen sich wirklich um Sonnenschutz zu bemühen. Warum ist das so? Der Filter hat seine Schwäche im UVB- und UVA-II-Spektrum, ist überhaupt nicht für einen hohen SPF geeignet, dafür umso toller für die komplette UVA-I Goodness. Manchmal lautet der Kompromiss: SPF so hoch wie möglich, damit überhaupt ein anständiger UVA Wert (PPD), durch das UVA Logo gesichert ist (siehe dazu auch mein Beitrag auf MAGI-MANIA). Uvinul A Plus schenkt uns die pure UVA-I Absorption, die manch eine Person vielleicht vergeblich sucht und sich so ingesamt Filterkonzentration einsparen kann.

Für einen Vergleich habe ich die Kurven innerhalb des UVA-I Spektrums per Hand integriert, woraus sich ergibt:

Uvinul A+ absorbiert 22% mehr UVA-I Strahlung als Tinosorb M und 5% mehr UVA-I Strahlung als Tinosorb S.

So selten, wie in Deutschland PPD Werte angegeben werden, meinen Firmen das manchmal wohl echt gut mit den Konsumenten. Die negativen Einflüsse der UVA-Strahlung sind erst auf lange Sicht erkennbar und dann wäre jegliche Beschwerde bei den Unternehmen sinnfrei. Ein offenes Dankeschön an die fortschrittlichen Unternehmen!

Uvinul A+ ist im Sicherheitsdatenblatt und vom wissenschaftlichen Ausschuss für Verbrauchersicherheit in der EU als Nicht-Irritant bewertet und ist ebenfalls photostabil!

Zum Schluss habe ich nocheinmal die drei Filter im Sonnenschutz Simulator bei einer Konzentration von 3% verglichen:


Uvinul A+
Tinosorb M
Tinosorb S
PPD
6,8
5,5
6,0
Zwei Anmerkungen noch:

Beachtet bitte, dass sich mit den Filtern in Cremes und Kombination anderer Inhaltsstoffe viel höhere PPD Werte erzielen lassen. Die drei Werte sind nur zum Vergleich gedacht und lassen sich so nicht auf Sonnenschutzprodukte übertragen. Gilt auch ganz generell für den Simulator, wo z.B. auf Reddit eine riesige Liste mit teilweise falschen PPD Werten erstellt wurde, die den Simulator zur Grundlage genutzt hat.

Der Simulator gibt auch Tinosorb S Aqua an, welcher bei 3% einen PPD 6,9 setzt. Diese Form ist nicht einfach nur Tinosorb S in Wasser gelöst sondern zusätzlich noch Filmbildner und der Emulgator Sodium Laureth Sulfate. Denn Filmbildner und die Verteilung der Filter haben einen großen Einluss auf die Schutzwirkung.

Uvinul A+ hat mehr Anerkennung verdient!
In den Inhaltsstoffen unter DIETHYLAMINO HYDROXYBENZOYL HEXYL BENZOATE zu finden.

Conditioner sparen!

Eine Pflegespülung für die Haare gefunden, aber es gibt sie nur als bezahltes Goodie in einer Haarfarbe, die Du mal ausprobiert hast?
Vielleicht findest Du auch einfach bloß eine der Pflegespülungen gut, die es in der Drogerie nur als Sachet zu kaufen gibt oder möchtest deinen regulären Conditioner sparender verwenden.



Fülle Dir die Pflegespülung in einen leeren Pumpspender um!


In der Regel sind die Öffnungen der Pumpspender deutlich kleiner als die Tubenöffnungen und schon gar kleiner als ein aufgerissenes Sachet. Mir wurde dadurch klar wie viel weniger ich an Conditioner nur brauche um trotzdem ein zufriedenes Ergebnis zu erzielen.

Klimaerwärmung durch Massentierhaltung


Trumps katastrophale Entscheidung, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszutreten, hat zum einzig Positiven zur Folge, dass der Klimawandel gegenwärtig noch mehr Aufmerksamkeit bekommt.


Das Pariser Klimaschutzabkommen


ist ein internationaler Vertrag an dem die Länder freiwillig teilhaben. Jedes Land setzt dabei eigene Ziele für sich und es gibt keine Strafen, sollten die Ziele nicht erreicht werden. Gemeinsames Ziel des Abkommens ist es, die Erderwärmung so gering wie möglich und nicht über 2 Grad Celsius hinauszusteigern.

Die Erderwärmung


Es gibt Gase in unserer Erdatmosphäre, die Wärmestrahlung aufnehmen. Wir nennen sie Treibhausgase und sie machen weniger als 1% der Gase in unserer Erdatmosphäre aus.
Wenn Wärmestrahlung, die uns von der Sonne erreicht, in der Atmosphäre von den Treibhausgasen gespeichert wird, hat das zur Folge, dass sich das Klima erwärmt.

Mein Deo funktioniert nicht.


Heute gibt es drei Tipps warum Dein Deo womöglich versagt hat.



1. Antitranspirant/-perspirant oder Deo?

Deos müssen lediglich de-odorieren (ent-duften) können. Durch Duftstoffe, Alkohol und weitere antibakteriell wirkende Mittel oder auch Stärke, die die unerwünschten Duftnoten abfangen kann, wird das erreicht.

Aluminiumsalze füllen das Potential zum Antitranspirant und können den Schweiß abhalten gebündelt an der Oberfläche aufzutreten, wo er uns unangenehm auffällt.

Die Medien haben Dir immer noch Panik vor Aluminiumsalzen gemacht und keiner kam um Dich aufzuklären?
Lass Dir von Agata im Artikel zu "Deos und Impfgegner" erklären, wie die Sachlage ist und ließ bei Adelsblass und Kunterbunt in aller Detailtreue die Dichtung und Wahrheit von Aluminiumsalzen.

CremeKampagne


Leon (@xskincare) hat mich im Dezember 2016 auf eine kleine Manufaktur aus Berlin aufmerksam gemacht - CremeKampagne.

Deren Konzept finde ich sehr kundenfreundlich und möchte deshalb ein wenig berichten.

Eine Quelle für Naturkosmetik-LiebhaberInnen

Auf eine gute Verarbeitung der Pflanzenöle wird Acht gegeben. Handarbeit und kontrolliert-biologischer Anbau, sehr löblich, hat mich jedoch noch nicht vom Hocker gehauen.

Angenehm überrascht hat mich der schlichte Hinweis auf das Verzichten auf PEGs, Paraffine, Mineralöle, Farbstoffe und synthetische Duftstoffe. Keine Schein-Naturkosmetik und gleichzeitig keine Hetze gegen, oder Panik vor ,diesen Inhaltsstoffen geschürt.

Wie funktioniert Salicyl-Vaselin?

Salicylsäure in simpler Formulierung - Vaseline.


In manchen Apotheken ist Salicyl-Vaselin sowohl in 5 - als auch in 10%iger Version erhältlich. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verrät Folgendes:

Wirkstoff: 10g Salicylsäure. Die Tube enthält 100ml → 10g = 10%

Sonstige Bestandteile: dünnflüssiges Paraffin (Paraffinum Liquidum) und weißes Vaselin (Petrolatum).

Paula's Choice produziert ein Produkt mit ähnlich hoher Salicylsäurekonzentration.
Die verwendete Menge wird sich in der Regel jedoch nur um ein Bruchteil handeln.
In der EU ist dieses Produkt nicht zugelassen.


Salicylsäure, wohin?

Von Petrolatum wissen wir, dass es oben auf der Haut liegen bleibt. Dünnflüssiges Paraffin kann in die ersten beiden Schichten der Hornschicht (Stratum Corneum) penetrieren. Das heißt es gelingt in die ersten 0,045% der Haut. Das ist nichts.

Ergo, Paraffinum Liquidum verschafft uns die Salicylsäure auch nicht in die Haut.

Jeder der die 10%ige Version schon probiert hat, sollte wissen, dass die ganz schön Schmackes hat. Die Salicylsäure kann also nicht nur in der Salbengrundlage liegen bleiben.


Das Emulgator-Interview

In Zusammenarbeit mit Diana, von meinem Lieblings-Instagram-Account (diana5180) über Hautpflege und Co., ist das heute vorgestellte Quasi-Interview entstanden. Thänk jüüüü :*

Es handelt sich dabei heute um Emulgatoren, die man sich zum Großen Teil wie kleine Kaulquappen vorstellen kann. Der große Kopf/Körper ist dabei polar und löst sich in Wasser. Das Schwänzchen vom Emulgator liebt es sich im unpolaren Öl aufzuhalten. Auf diese Weise lassen sich, mittels Emulgatoren, zwei oder noch mehr Phasen mischen und stabilisieren, die sich sonst wieder voneinander trennen würden.


Gibt es gute und weniger gute Emulgatoren?

Wichtiges vorweg:
Was ist der Unterschied zwischen Emulgatoren und Tensiden?

Im Prinzip gibt es den Unterschied nicht, denn Emulgatoren gehören zu der Klasse der Tenside und sind ebenso oberflächenaktive Substanzen. Von Emulgatoren spreche ich, wenn sie dazu da sind zwei Phasen (z.B. Öl und Wasser) zusammen zu halten. Von Tensiden spreche ich, wenn ihr Zweck ist, zu reinigen.

Konzentrationen sind so unglaublich wichtig.
Meine Liste der Tenside gibt einem nur eine gewisse Verhältnismäßigkeit an. In 0.5%iger Konzentration sind einige von den irritierenden Tensiden gar kein Problem. Emulgatoren, die Emulsionen stabilisieren, werden zu einem Bruchteil der Konzentration von Tensiden eingesetzt und lassen sich nicht leichtfertig mit der Tensid-Liste vergleichen.

Wem es hilft, suche nach der elektrischen Ladung des Emulgators. Nichtionische/neutrale Emulgatoren tendieren dazu die mildesten zu sein. Kationische Tenside/Emulgatoren sind meiner Meinung nach suboptimal, da sie starke ionische Bindungen zur Haut ausbilden können, die nicht einmal die nächste Reinigung auflösen würde.
Die molekulare Masse gibt einen Einblick in die Begrenzung der Penetrationsfähigkeit. Inhaltsstoffe mit einer Masse größer als 500 g/mol haben es bedeutend schwerer (benötigen Hilfsmittel) in die Haut einzudringen um Irritationen oder Allergien auszulösen.
Zusätzlich ist eine lange Kettenlänge ein Indiz für einen Reiz-armen Emulgator.



Sind Emulgatoren, die auf der Haut verbleiben, kontraproduktiv?

Emulgatoren verbleiben generell nach dem Auftrag auf der Haut und verlieren nicht ihre Eigenschaften. Es kann somit der Auswasch-Effekt eintreten, wodurch hauteigene Lipide (Fette) durch Kontakt mit Wasser ausgewaschen werden.
Mir stellt sich die Frage, 'Wer wäscht sein Gesicht zwischendurch mit Wasser und cremt nicht nach?'.
Denn es ist schließlich so, dass meistens ein tensidhaltiges Reinigungsprodukt am Abend verwendet wird. Dies wäscht ebenso auch hauteigene Lipide aus. Wo soll da jetzt die Grenze gezogen werden?

Bottom-Line: Wenn ich meinen Hauttyp kenne, also weiß, wie sich meine Haut anfühlt, 2 Stunden nachdem ich sie gereinigt habe, ohne Verwendung von Pflegeprodukten, und bei Verwendung einer Creme merke, dass sie meine Haut trockener macht als sie ohne Creme ist, wechsel ich zu einer anderen (Vorraussetzung: Die INCI-Liste auf weitere Irritantien abgecheckt.).

Was sind Mizellen?

Grundsätzlich kann erst einmal jedes Tensid Mizellen ausbilden. Das mach sie ab einer bestimmten Konzentration, und zwar dann, wenn die Oberflächen so besetzt sind, dass sie an diese nicht mehr andocken können.

Das Lösungsmittel soll hier Wasser sein. Die Kugeln sind Fetttröpfchen im Wasser und
die kleinen Kügelchen mit dem Schwänzchen sind Tensidmoleküle.

Das Bild zeigt einen Verlauf an. Links befinden sich noch nicht sehr viele Tensidmoleküle im Produkt, nach rechts hin, werden immer mehr Tensidmoleküle hinzugegeben.

Nun haben wir zwei Oberflächen. Zum einen die Oberfläche oben, zwischen der Luft und dem Wasser und die Oberfläche zwischen Fettröpfchen und Wasser. An beiden Oberflächen lagern sich die Tensidmoleküle an.

Bielenda Super Power Sleeping Mezo Mask

First things first...

Die Super Power Mezo Mask gehört Bielendas Skin Clinic Professional Reihe an, die sich durch ihre fortgeschrittenen, hochkonzentrierten Anti-Age Wirkstoffen charakterisiert. 

So weit so gut. Nichts was wir nicht schon gelesen haben.

Aktiv, wie wir Masken kennen (hö), überrascht diese mit ihrer Gelkonsistenz. Eine Nachtmaske als Gel ist ungewöhnlich, jedoch nicht zwingend nicht wünschenswert. Ölige Häute - I am looking at y'all.

Angesprochen werden hier Häute, die zu Unreinheiten, Unebenheiten, öligem Glanz, grauem Schleier, unausgeglichener Komplexion (Pigmentflecken jeglicher Art), vergrößerten Poren und sichtbarer Akne neigen.

Bei letzterem muss zuerst einmal der Wind aus den Segeln genommen werden, weil wir hier realistisch bleiben. Sichtbare Akne ist meines Erachtens nach missführend. Ob damit lediglich gemeint sein soll, dass die Nachtmaske es nicht mit den tiefliegenden Entzündungen aufnehmen kann... who knows?! Erwartet bei heftigster Akne mit kosmetischen Produkten einfach keine Wunder,




Dermasence AHA-Effects

First things first...

"Milde Fruchtsäurecreme für reifere und trockene Haut. Die Wirkstoffe regen die körpereigene Repairfunktion an und verleihen der Haut ein strahlenderes und frischeres Aussehen. Bei einer Langzeitbehandlung aktivieren sie die körpereigene Kollagenbildung. Durch beruhigende Extrakte aus Grünem Tee auch bei empfindlicher Haut anwendbar." - Dermasence





Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!
|
AQUA, CETEARYL ALCOHOL, CANOLA OIL, GLYCERYL STEARATE CITRATE, CETEARYL ISONONANOATE, GLYCERYL STEARATE, GLYCERIN, LACTIC ACID, TOCOPHERYL ACETATE, TOCOPHEROL, CITRIC ACID, MALIC ACID, GALACTOARABINAN, GLYCERYL STEARATE LACTATE, LECITHIN, CAMELIA SINENSIS LEAF EXTRACT, XANTHAN GUM, CARBOMER, POTASSIUM HYDROXIDE, DICAPRYLYL ETHER, POTASSIUM SORBATE, BENZOIC ACID, DEHYDROACETIC ACID, ASCORBYL PALMITATE, HYDROGENATED PALM GLYCERIDES

Zahnpastophobia - Reinigungsöl, hilf mir!

6 bis 7.


Sechs bis sieben Minuten verbringe ich täglich damit, meine Zähne zu putzen. Dabei mache ich mir aktuell das bekannte Doppel zunutze. Die SLS enthaltende Version für den Tag. Die abendliche Version kommt ohne SLS aus!

Interessant ist diese Kombi für mich, um fortlaufend einen Unterschied zwischen dem Einsatz und Weglassen des SLSs zu beobachten. Gewohnt bin ich ansonsten erst eine Zahnpasta aufzubrauchen, bevor ich eine neue anfange.

Das Schaumvermögen der Aronal ist, wie erwartet, ausgeprägter. Auch bei anderen Zahnpasten passiert es mir, dass der Schaum über meine Lippen läuft und sich irgendwo am Rande der Mundwinkel einnistet, oder aber weiter, bis zum Kinn, pilgert.

Ein längerer Kontakt mit so reizenden Inhaltsstoffen, wie SLS, sollte vermindert werden, sofern es Probleme bereitet. Sich aufmachen und nach einer SLS-freien Zahnpasta umschauen scheint logisch und ist definitiv hilfreich, soweit diese nicht weitere irritierende Inhaltsstoffe enthält. Ich nutze die Chance um gleichzeitig nochmal das Spotlight auf milde Reinigungsöle zu werfen.

Absolutes Hero-Produkt!
Für ALLE HAUTTYPEN geeignet. Habe selbst zu Pickeln neigende Haut. 

Dieser Weg... wird kosmetisch sein!


Ich bin kein verlässlicher Blogger, der kontinuierlich in regelmäßigen Abständen Beiträge veröffentlicht.

Die Wahrheit ist, ich blogge auch nicht gerne!



Mir gefällt was am Ende rauskommt. Informationen mit denen andere Menschen hoffentlich was anfangen können oder eine Anregung, sich selbst weiter zu informieren. Das Schreiben ist die Last, die das Ganze mit sich trägt.

Texte fühlen sich, für mich, nicht optimal an, um mich auszudrücken. Es gibt deutlich begabtere Schreiber.
Was dann? Videos? Habe ich schon mehrmals drüber nachgedacht, es fehlt mir allerdings an Charisma.

Dennoch wird es in Textform weitergehen. Gerne mache ich auch die Kurzinfos auf Instagram. Über meinen Blog erreiche ich bloß deutlich mehr Leute. Für meinen Geschmack gibt es online im deutschsprachigem Raum auch noch zu wenig hilfreiche Artikel dieses Bereiches, als dass ich auf meinen Blog verzichten möchte.

Dass hier seltener Beiträge online gehen, im Vergleich zu vielen anderen Blogs, liegt unter anderem am Aufwand, den mich die Beiträge kosten, die ich am liebsten verfasse. Auf Produktreviews mit etwas Hintergrundwissen umzusteigen ist wohl eine Alternative.
Zusätzlich benötige ich ebenso Geld zum Leben, wie viele von Euch sicherlich auch. Diese kleine Plattform hier hat mir bisher lediglich Schulden eingebracht und bietet sich nicht als Einnahmequelle für mich. Erwähnenswerter Weise eignet sich das auch momentan nicht für mich und ich beziehe mein Geld durch zwei andere Jobs. Mein Blog ist mein Hobby und somit nicht erste Priorität.

Erste Priorität ist ganz aktuell meine berufsorientierte Zukunft. Ich bin den ersten Schritt Richtung Cosmetic Chemist gegangen und fange mein Studium zum Wintersemester dieses Jahres an. Studieren werde ich die Technologie der Produktentwicklung von Kosmetika. Yay :D

Mit 17 Jahren habe ich mein Abitur gemacht und folglich (fast) drei Jahre gebraucht, bis mir klar wurde, was ich studieren möchte. Nun ist es klar wie Kloßbrühe und ich bin zum einen sehr glücklich, etwas zu studieren, wofür ich jetzt schon leidenschaftlich brenne, zum anderen überaus dankbar, dass es dazu kommen konnte.

Danke an die beiden phänomenalen Ladies Magi und Agata!

Agata für ihre tollen Beiträge, die eine unglaubliche Neugierde in mir auslösten und Magi für die Entscheidung, Agata als Gastautorin aufzunehmen. Eine Entscheidung, die meinen Lebensverlauf entschieden entschied.



Inci-Listen

Vom Wissen und Nicht-Wissen.


Die Liste der Inhaltsstoffe ist unser bester Anhaltspunkt zur Beurteilung eines Produktes!
Immer wieder wird mir klar, wie schwer die Beurteilung dennoch sein kann und bin erfreut über immer noch unübliche Angaben zu z.B. den UVA-PF/PPD oder pH-Werten.

Wirklich ausgesprochen löblich finde ich hier die Firmen Bioderma und La Roche-Posay, aber auch NeoStrata und Dermasence, dessen Kundenservices mich überzeugt haben, möchte ich nicht unerwähnt lassen!

Zu nennen ist natürlich ebenso Paula's Choice, dessen Gründerin, Paula Begoun, erheblich an Aufklärungsarbeit, in Sachen Hautpflege, geleistet hat.




Das steigt für mich erheblich die Firmensympathie und mich würde interessieren, falls es jemand verraten mag, wann Ihr Sympathie für eine Firma oder Marke entwickelt?


Lactobionic Acid


pKs (50% freie Säure): pH 3,8
Löslich in: Wasser
Molekülgröße: 358 g/mol

10% Lactobionsäure


Lactobionsäure (LA), bestehend aus Gluconic Acid, einer Polyhydroxysäure (2. Generation der Alpha Hydroxy Säuren) angeheftet am Zuckermolekül Galactose, gehört zu den Bionsäuren, die 3. Generation der Alpha Hydroxy Säuren.

Verwendet wird LA unter anderem in Flüssigkeiten zur Aufbewahrung bei Organtransplantationen, da sie die Bildung von freien Radikalen hemmt, welche durch das im Blut vorkommende Eisen ansonsten angeregt werden würde.

Ähnlich wie AHAs und PHAs, exfoliert auch LA. Durch die größeren Moleküle der LA verläuft der peelende Prozess in kontrollierterer Weise, das heißt das Irritationspotential ist geringer. Bionsäuren und Polyhydroxysäuren sind sogar nicht-irritierende Hydroxysäuren, dennoch ist ein Überpeeling der Haut und der damit eingehende Reiz möglich!


Mamma Mia!

Yves Rocher und meine Mutter. Eine Überraschung.


Drei bis vier mal pro Jahr bestellt meine Mutter bei Yves Rocher und schert sich wenig um das, was ich ihr manchmal versuche zu vermitteln. Das führt durchaus zu amüsanten Diskussionen und Theorien seitens meiner Mutter.



Heute kam so ein Yves Rocher Paket an und ich war schon deutlich gespannter das Paket zu öffnen, als meine Mutter es war. Meine Spannung galt hauptsächlich der Erwartung, welchen Plünn sie denn diesmal gekauft hat.

Paket geöffnet. Ich schaue mir die verschiedenen Inhaltsstofflisten an und bin ganz angetan. Nichts weltbewegendes, aber immerhin schonmal reizfrei. Meine Hautpflegereise begann auch tatsächlich mit Yves Rocher, allerdings hatte ich die Produkte reizender in Erinnerung. Naja zu der Zeit dachte ich auch noch, Codecheck würde Inhaltsstoffe zu Gunsten der Haut bewerten.

Meine Mutter hat wenig Falten und eine unglaublich weiche Haut. Mittlerweile machen sich aber die Altersflecken immer bemerkbarer. Um dagegen anzusteuern dachte sie, das gleich vorgestellte Produkt, könnte vielleicht helfen.

Es ist das Yves Rocher Zéro Défaut Perfektionierendes Fluid mit immerhin schon mal LSF30. Ich mag mir einreden, dass mein Gefasel über Sonnenschutz doch irgendwo in ihrem Kopf hängen geblieben ist und sie deshalb sich dazu entschieden hat, das Produkt zu kaufen.

WAS FÜR EIN WUNDERKIND SIE DA GEHOLT HAT MÖCHTE ICH EUCH NICHT VORENTHALTEN.

Die Liste!

Aqua, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Methylpropanediol, Methylene Bis-Benzotriazolyl Tetramethylbutylphenol [nano] (Tinosorb M), Dicaprylyl Carbonate, Glycerin, Nylon-12, C12-15 Alkyl Benzoate, Bis-Ethyl Hexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (Tinosorb S), Talc, Ethylhexyl Salicylate, Propylene Glycol, Dimethicone, Sodium Ascorbyl Phosphate, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Aphloia Theiformis Leaf Extract, Glyceryl Stearate Se, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Decyl Glucoside, Phenoxyethanol, Potassium Cetyl Phosphate, Mica, Parfum, Xanthan Gum, Tocopheryl Acetate, Tetrasodium EDTA, Hydrolyzed Lupine Proteine, Allantoin, Sorbitan Isostearate, Polysorbate 60, Glycyrrhiza Glabra Root Extract, BHT, Tocopherol, CI 77891




Den Süßholzwurzel Extrakt hätte ich wirklich gerne weiter vorne gesehen, aber was mecker ich hier schon rum. Tinosorb M und S und dann noch ein Fluid, welches auf meinem Arm wirklich gut eingezogen ist. Auf dem Gesicht habe ich es nun noch nicht getestet. Das werde ich hier morgen ergänzen. Für 18.50€ (50ml) ist es bei uns eingezogen und liegt damit im selben Preisniveau wie Bioderma, welche bei 40ml im Schnitt 14-15€ kosten.

EDIT:

Ich habe den Sonnenschutz heute den Tag über getragen. Er ist auf meiner Haut kein bisschen speckig, klebt minimal und gibt einen sehr ausgeprägten Glow, wie ich finde. Musste ihn sehr zügig verteilen, da er schnell antrocknet. Ist nur wenig Feuchtigkeitsspendend, wobei ich eh immer zusätzlich Feuchtigkeit zuführe. Gehört definitiv schon zu meinen Top-Produkten!

Mit Sonnenschutz durch dick und dünn.

Aussagekraft der Konsistenz


Marie von TheShimmerBlog hat bereits letztes Jahr einen Artikel zur 2-Finger-Regel veröffentlicht.
Laut dieser Regel, trägt man seinen jeweiligen Sonnenschutz entlang des Zeige- und Mittelfingers auf, um eine akzeptable Menge zu erreichen, hinsichtlich der Schutzwirkung.

Wen interessiert, inwiefern die Schutzwirkung in Abhängigkeit zur Auftragsmenge steht, möge sich den Beitrag 'Ist 25 die Hälfte von 50?' dazu durchlesen.

Durch Maries Beitrag wird klar, wie ungenau diese Regel ist. Man trägt sehr wahrscheinlich deutlich zu wenig auf, sollte man an einem ausreichendem Schutz interessiert sein, zudem machen einem die unterschiedlichen Konsistenzen den Vergleich schwer.

Der SPF wird bei 2mg/cm² gemessen. Das heißt, wichtig ist die Dichte, wie viel der Sonnenschutz auf einen Milliliter wiegt. Ein Sonnenschutz, dessen Dichte bei 1ml=0,8g liegt, muss doppelt so dick aufgetragen werden, wie ein Sonnenschutz, dessen Dichte bei 1ml=1,6g liegt, um 2mg/cm² zu erreichen.

Danke Diana, für die Idee Sonnencremes auf ihre Dichte zu untersuchen!


Diana hatte zuerst versucht, die Dichte zu ermitteln, indem sie sich einen 5ml Tiegel nahm, den mit Wasser füllte, als Kontrollgruppe, und dann wog.

Sunsense Moisturising Face SPF50


Pia berichtete vor Kurzem über eine andere Version dieser Sonnencreme. Am meisten hat mich darüber gefreut, dass diese Sonnencremes in Deutschland erhältlich scheinen.

Neue Version mit Klappöffnung (einfachere Handhabung). Alte Version mit goldenem Drehverschluss.


In meiner Zeit in Australien war ich auf die Firma ego gestoßen und begeistert von den verwendeten Filtern.

Mineralisierende Lippenpflege


Selbst in Sommertagen habe ich noch mit schuppenden Lippen zu kämpfen und verwende folglich die hartgesottesten Pflegeprodukte.


TEWL


Der TEWL beschreibt die Menge an Wasser, die durch unsere Haut verdunstet. Optisch ist ersichtlich, dass die Hautbarriere der Lippen deutlich schwächer ausfällt, als im Rest des Gesichtes. Die Lippen sind anfälliger für einen erhöhten TEWL und die damit einhergehende Austrocknung.

Petrolatum ist der unangefochtene Topkandidat der Okklusiva, sprich feuchtigkeitseinschließenden Inhaltsstoffen, mit einer TEWL-Reduzierung um bis zu mehr als 90%.