Hauttypen

Donnerstag, Februar 26, 2015 M. Skinci 0 Comments

Die vier Hauttypen


Normale Haut:
  • weist weder trockene noch fettige Hautstellen auf
  • weiche Oberfläche
  • feine Poren
  • Feuchtigkeitsgehalt, Sebumproduktion, Hautverhornung und die Schuppung der Haut befinden sich in Balance.

Trockene Haut:
  • raue, spröde, matte Oberfläche
  • häufiges Spannungsgefühl auf der Haut
  • häufiger Juckreiz
  • neigt früher zu Linien und Falten
  • neigt zu Rissen bei extrem trockener Haut
  • reagiert verstärkt auf Temperaturveränderungen
  • feine Poren
  • Sebumgehalt zu niedrig
  • Cremes, Lotions und co. ziehen schlechter ein
  • Ursachen: Gene, pflegende und/oder dekorative Kosmetik, Klima, Alterungsprozess, Medikamente

Ölige/Fettige Haut:
  • übermäßige Sebumproduktion
  • glänzende Oberfläche
  • erweiterte Poren bei der absoluten Mehrheit
  • dicker als trockene Haut
  • neigt zu Mitessern und Akne/Pickel
  • spätere Faltenbildung
  • Ursachen: Gene, Hormone, pflegende und/oder dekorative Kosmetik, Medikamente

Mischhaut:
  • Mischung aus mindestens zwei Hauttypen
  • typischerweise mit fettiger T-Zone und normale bis trockene Wangen


weitere Ursachen die Deine Haut beeinflussen:

  • aktives und/oder passives Rauchen
  • Diäten
  • Stress
  • Hygiene


gesonderte Hautzustände (Hautkrankheiten)

Akne:

… bzw. Pickel entstehen innerhalb einer Pore (Follikel), die außen durch abgestorbene Hautzellen verstopft. Jetzt wo sich da drinnen alles ein bisschen privater abspielt fehlt nur noch ein bisschen Sebum und die Mischung ist perfekt um einen unserer Freunde zu produzieren. Das Bakterium Propionibacterium Acnes, welches für die Entzündung innerhalb der Pore zuständig ist, läuft mit dem Sebum normalerweise bis an die Oberfläche wo es friedlich die Aussicht genießt.
Nun sind Bakterien, Sebum und abgestorbene Hautzellen aber endlich wieder vereint und wir schicken unsere weißen Blutkörperchen los die P. Acnes versuchen zu bekämpfen wodurch dann die Entzündung ensteht und schon haben wir unseren Pickel.

Rosazea (Kupferrose):

… ist eine Krankheit die sich verschlimmert (Ausnahmen gibt’s immer) wenn man nicht versucht sie daran zu hindern. Im Großen und Ganzen charakterisiert sie sich durch auffällige Rötungen auf der Nase und den Wangen. Ein natürlicher Blush, right ?

Falten:

… entstehen zu über zwei Drittel durch Sonnenschaden, denn die UVA-Strahlen der Sonne gelangen bis in die unteren Hautschichten wo sie mit ihren Peitschen die Enzyme auffordern Kollagen abzubauen. Unsere Mimik beteiligt sich aber auch an diesem Prozess, unserer Haut fällt es wesentlich schwerer, als Schaumstoff, wieder in Startposition zu gelangen. Kein Wunder, dass Mimikfalten die ersten ihrer Art sind.

Dehydrierte Haut:

… ist ein Zustand den jede Haut betreffen kann, auch diejenigen unter euch die mit einer Hochglanzoberfläche zu kämpfen haben. Dehydrierter Haut fehlt es nämlich an Feuchtigkeit und nicht zwingend an Sebum (Fett). Sie schluckt dafür wasserbasierte Cremes besonders schnell.

Mitesser

... gibt es einmal in der weißen (Whitehead) und in der schwarzen Variante (Blackheads). 
Die weißen Mitesser sind geschlossene Komedonen, die aus einem Mix aus Sebum und abgestoßenen Zellen bestehen. 
Die schwarzen Mitesser sind offene Komedonen, die den selben Inhalt haben, nur färben sie sich durch Melanin und den Kontakt mit Sauerstoff dunkel.
Beide Varianten besitzen übrigens die Qualifikationen sich weiterzuentwickeln und bilden somit eine Art Vorstufe zum Pickel. 

Sebaceous Filaments:

… werden gerne mit Mitessern vertauscht, vor allem im Bereich der Nase. Agata von Magimania hat dazu einen guten Blogpost veröffentlicht. Mitesser sind da eher Einzelgänger die ihren Platz brauchen und Sebaceous Filaments fühlen sich in Gruppen besonders wohl.

Sensible Haut:

… ist kein Hauttyp, sondern entweder eine Folge von Allergien, verwendeten irritierenden Inhaltsstoffen, einer nicht typgerechten Hautpflege oder die Folge einer Krankheit in den unterliegen Hautschichten.




Hinweise und Ergänzungen sind erwünscht.

You Might Also Like

0 Kommentare: