Tenside

Donnerstag, Juni 11, 2015



Was sind Tenside ?


Moleküle, die oberflächenaktiv sind und Grenzspannungen lösen, wie z.B. solche zwischen Wasser und Öl.
Als waschaktive Substanzen sind sie in der Lage Schmutz/Sebum zu lösen und durch den Waschvorgang von unserer Haut abzutransportieren.

Tenside haben jeweils einen hydrophilen Kopf, der nach dem Wasser schnappt, und ein lipophiles Ende, welches sich an die Fette ranhängt.

Ab bestimmten Konzentrationen bilden Tenside Mizellen (CMC → kritische Mizellbildungskonzentration), hier nur der Hinweis, dass Mizellenwasser nicht immer mild sein müssen. Auch mit SLS lassen sich Mizellen bilden.



Ladung


Tenside haben nicht alle die gleiche Ladung.

Es gibt,

anionische (negative Ladung),
kationische (positive Ladung),
amphoterische (negative und positive Ladung) und
nichtionische (neutrale/keine Ladung) Tenside.



Anionische Tenside


… haben einen negativ geladenen Kopf, bedeutet also, wenn sie den Schmutz an sich gebunden haben werden sie leicht von unserer Haut oder unserem Haar, welche beide leicht negativ geladen sind, abgestoßen.

Sie haben ein hohes Schaum- und Reinigungsvermögen.

Anionische Tenside neigen eher dazu sich mit Proteinen zu verbinden, wobei die Möglichkeit der Lipidierung besteht, das heißt die Proteine werden denaturiert, indem Lipide/Lipidgruppen von den Proteinen entfernt werden.
Je größer der Kopf der Tenside umso geringer die Neigung zur Proteinbindung und folglich eine geringere Irritation.

Von anionischen Tensiden wird angenommen, dass sie besonders in die Lipidstruktur eingreifen und die Instabilität und Durchlässigkeit der Lipiddoppelschicht erhöhen.



Kationische Tenside


Ihre positive Ladung wird in Shampoos dazu genutzt um die negative Ladung der Haare zu mindern und die Kämmbarkeit zu verbessern.
Ihre Reinigungs- und schaumbildenden Eigenschaften fallen allerdings eher gering aus und sie sind inkompatibel zu anionischen Tensiden.



Nichtionische Tenside


… besitzen keine Ladung und werden zur Schaumstabilisierung, Verstärkung der Reinigungskraft, Verdickung oder als Emulgator verwendet.

Aufgrund der fehlenden Ladung können sie gut mit anderen Tensiden kombiniert werden.
Gehören tun sie zu den mildesten waschaktiven Substanzen bei geringer Schaumbildung, dienen daher eher in Kombi dazu milde Produkte herzustellen.



Amphoterische Tenside


… sind sowohl positiv als auch negativ geladen und agieren bei niedrigem pH kationenaktiv und bei hohem pH anionenaktiv.



Klassen

Fettsäuresalze


… sind Tenside aus verseiften Fettsäuren sind im Prinzip das, was wir unter Seife verstehen. Gute Schaumbildung und Reinigungswirkung, von ihren Hautverträglichkeiten und Wasserlöslichkeit, speziell bei härterem Wasser, sind diese Tenside längst überholt worden.



Glucoside


… sind nichtionisch und mild mit guten Universaleigenschaften.
Schaumbildung scheint unterschiedlich auszufallen, bei mittlerer Reinigungskraft.



Sorbitanester


… sind besonders mild und finden häufig in Babyshampoos Verwendung. Aufgrund schwacher Schaumbildung öfter mit anionischen Tensiden kombiniert.



Sulfosuccinate


… sind mild und trotzdem gut schäumend, wobei sie aufgrund ihrer schlechten Verdickbarkeit mit amphoteren und anionischen Tensiden zusammen verwendet werden.
Ihre geringe Hydrolysestabilität erfordert eine neutrale oder gut gepufferte Formulierung.



Betaine


… sind einzeln für den Markt eher unbedeutend, da Schaumbildung und Verdickbarkeit eher gering ausfallen.
Dafür ist die Hautverträglichkeit ausgezeichnet und zusammen mit anionischen Tensiden lässt sich die Milde beider erhöhen. Für diese Kombinationen werden Betaine bevorzugt verwendet. Das bekannteste Exempel ist wohl SLES + CAPB (siehe unten).



Amphoacetate/ Amphodiacetate


… sind amphoter geladen. Es wird ihnen eine gute Haut- und Schleimhautverträglichkeit zugeschrieben, obwohl , ähnlich wie bei anionischen Tensiden, die Verträglichkeit unterschiedlich ausfällt.
Verwendung finden diese Tenside auch zur Konditionierung der Haare oder einer erhöhten Pflegewirkung von Zusatzstoffen.
Wie auch Betaine können sie zur Abmilderung von anionischen Tensiden eingesetzt werden.



Alkylethercarboxylate


… gehören bei mittlerem und noch mehr bei hohem Ethoxylierungsgrad (Anlagerung von Ethylenoxid) zu den mildesten Tensiden überhaupt.
Ihr schlechtes Schaum- und Verdickungsverhalten macht sie für Kombinationen brauchbarer.



Isethionate und Taurate


… haben eine ähnliche Struktur wie Seife, mit hoher Schaumbildung und gutem Reinigungsvermögen. Taurate sind komplett stabil gegen Hydrolyse und Isethionate sind ab pH 8 und höher oder pH 5 und niedriger instabil.
Beide sind milde Tensidarten.



Sulfate

Alkylsulfate


… sind die ersten und in den USA heute noch häufig eingesetzten Tenside.
Viel Schaum, gute Reinigung, aber Restempfindlichkeit gegen Wasserhärte und eine schlechte Hautverträglichkeit.
Zudem, im Gegensatz zu z.B. Alkylethersulfaten schlecht wasserlöslich und die Verdickungsmöglichkeiten sind auch nur mäßig.



Alkylethersulfate


… sind deutlich unempfindlicher gegen Wasserhärte und auch milder als Alkylsulfate .
Dazu eine bessere Verdickbarkeit und Kältelöslichkeit und praktisch die einzigen Tenside, die alleine verwendet werden.
Auch hier sind trotzdem Unterschiede, so ist Sodium Laureth Sulfate zwar schaumbildender, aber schärfer als Sodium Myreth Sulfate.




Hautverträglichkeit


Diese kann von einem Produkt durch Rückfetter und Feuchthaltemittel erhöht werden.
Rückfetter: natürliche Öle, Fettsäureester, Alkanolamide
Feuchthaltemittel: Propylenglykol, Polyethylenglykole, Glycerin, Sorbitol, Lactate

Das Waschen der Haut mit anionischen/amphoteren Tensiden ohne solche Hilfsmittel führt schon nach einer Wäsche zu deutlicher Entfernung von Fettsäuren und Cholesterin.

Inci Verträglichkeit
Ladung
Klasse
Ammonium Laureth Sulfate
anionisch
Alkylether
Ammonium Lauryl Sulfate – –
anionisch
Alkyl
Ammonium Myreth Sulfate ±
anionisch
Alkylether
Caprylyl/Capryl Glucoside ++
neutral
Glucosid
Ceteth-20 +
neutral
Fettalkethox.
Ceteth-24 +
neutral
Fettalkethox.
Cocamidepropylhydroxysultaine + amphoter Betain
Cocamidoethylbetaine + amphoter Betain
Cocamidopropylbetaine + amphoter Betain
Cocoamphodiacetate amphoter Acetat
Coco Betaine + amphoter Betain
Coco Glucoside ++ neutral Glucosid
Decyl Glucoside ++ neutral Glucosid
Decyl Polyglycoside ++ neutral Glucosid
Dioctyl Sodium Sulfosuccinate + anionisch Sulfosuccinat
Disodium Cocoamphodiacetate + amphoter Acetat
Disodium Laneth-5 Sulfosuccinate + anionisch Sulfosuccinat
Disodium Lauramido MEA-Sulfosuccinate
+
anionisch

Sulfosuccin
Disodium Lauraminopropionate
+
amphoter
Acetat
Disodium Laureth Sulfosuccinate + anionisch Sulfosuccinat
Disodium Lauroamphodiacetate ++ amphoter Acetat
Disodium Lauryl Sulfosuccinate + anionisch Sulfosuccinat
Disodium PEG-4 Cocamide MIPA-Sulfosuccinate + anionisch Sulfosuccinat
Disodium PEG-10 Laurylcitrate Sulfosuccinate
+ anionisch Sulfosuccinat
Disoium Ricinolamido MEA-Sulfosuccinate + anionisch Sulfosuccinat
Laureth-2 + neutral Fettalkethox.
Laureth-3 + neutral Fettalkethox.
Laureth-4 + neutral Fettalkethox.
Laureth-7 + neutral Fettalkethox.
Laureth-10 + neutral Fettalkethox.
Lauryl Betain + amphoter Betain
Lauryl Glucoside ++ neutral Glucosid
Lauryl Polyglucose ++ neutral Glucosid
Magnesium Laureth Sulfate anionisch Alkylether
Magnesium Laureth-8 Sulfate anionisch Alkylether
Magnesium Lauryl Sulfate – – anionisch Alkyl
Magnesium Oleth Sulfate anionisch Alkylether
Magnesium PEG-3 Cocamide Sulfate anionisch Amidether
MEA-Laureth Sulfate anionisch Alkylether
MEA-Lauryl Sulfate – – anionisch Alkyl
MIPA-Laureth Sulfate anionisch Alkylether
Oleyl Betain + amphoter Betain
Polysorbate 20 + neutral Fettsäurester
Potassium Cetyl Phosphate + anionisch Sonstige
Potassium Lauryl Sulfate – – anionisch Alkyl
Sodium C₁₂-₁₅ Alkyl Sulfate – – anionisch Alkyl
Sodium Cetearyl Sulfate anionisch Alkyl
Sodium Coco Sulfate – – anionisch Alkyl
Sodium Cocoamphoacetate + amphoter Acetat
Sodium Cocoamphodipropionate ++ amphoter Acetat
Sodium Cocoate – – anionisch Fettsäuresalz
Sodium Cocoyl Isethionate + anionisch Isethionat
Sodium Laureth Sulfate – – anionisch Alkylether
Sodium Laureth-8 Sulfate anionisch Alkylether
Sodium Lauroamphoacetate + amphoter Acetat
Sodium Lauroyl Sarcosinate + anionisch Sonstige
Sodium Lauryl Sulfate – – anionisch Alkyl
Sodium Methyl Cocoyl Taurate ++ anionisch Taurat
Sodium Myreth Sulfate ± anionisch Alkylether
Sodium Oleate – – anionisch Fettsäuresalz
Sodium Olivate – – anionisch Fettsäuresalz
Sodium Palmate – – anionisch Fettsäuresalz
Sodium Palmitate – – anionisch Fettsäuresalz
Sodium Tallowate – – anionisch Fettsäuresalz
Sodium Trideceth Sulfate anionisch Alkylether
TEA-Lauryl Sulfate – – anionisch Alkyl






Kombinationen von Tensiden

… zeigten in einigen Fällen eine Minderung der Irritation. Sogar bei höherer Tensidkonzentration als ein alleiniges Tensid.
Die Fähigkeit das Protein Zein zu lösen wurde als Maßnahme zur Messung der Irritation verwendet.


SLES + CAPB

Sodium Laureth Sulfate wurde mit Cocoamido Propylbetaine gemischt um, in erster Linie das Irritationspotential von SLES, zu mildern.

Das Verhältnis von SLES zu CAPB, wo die Lösung des Proteins Zeins am niedrigsten ausfiel, stimmt mit dem CMC (Critical Micelle Concentration) – Minimum von SLES-CAPB überein.



Das Zugeben von amphoterischen oder neutralen Tensiden zeigte, dass anionische Tenside die Co-Mizellenbildung dem Proteinbund bevorzugen, wenn die CMC des Co-Tensides niedriger ist.
So kann sogar das Hinzufügen von anionischen Tensiden mit niedrigerer CMC zu niedriger Irritation führen.
Die Effekte wirken meist zusammen, da die CMC beider Tenside häufig niedriger ist als die CMC der einzelnen Tenside.

Weitere Annahmen sind, dass …

… die Irritation geringer ausfällt, da das mildere Tensid Verbindungspunkte mit der Haut 'besetzt'.
… die CMC sinkt und dadurch weniger frei Sulfate vorliegen.
… sich die Tenside in ihren Wasserbindekapazitäten behindern und/oder auf andere die gegenseitige Penetration zu Teilen verhindern.


You Might Also Like

Kommentare:

  1. Großartige Übersicht und kurze verständliche Erklärungen, vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen dank für die tolle Übersicht! Mich würde noch die Verträglichkeit von Polysorbat 20 interessieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wurde ergänzt ! :)

      Ist Polysorbat in dem jeweiligem Produkt als Tensid verwendet ? Kenne es eher als Emulgator.
      Aus grenzspannungslösenden Eigenschaften können Tenside ja als Emulgatoren fungieren.

      Löschen
  3. Hallo! Bei meinem Shampoo von Linola steht extra drauf "ohne Cocamidopropylbetain". Habe auch schon gelesen, das manche angeblich davon Haarausfall bekommen. Ist da was dran?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. CAPB ist häufiger als andere Inhaltsstoffe, aber immer noch selten, als Kontaktallergen aufgefallen. Das hat nichts mit dem Irritationspotential zu tun. Habe CAPB auch schon in einer Liste als mäßig irritierend vorgefunden, was so auch nicht ganz stimmt. CAPB ist nicht irritierend bzw. es ist sogar ein Anti-Irritant und kann das Irritationspotentiale anderer Tenside herabstufen.

      Warum hat es in meiner Liste dann nicht beide Pluszeichen ? Hautverträglichkeit kann nicht alleine am Irritationspotential gemessen werden. CAPB hat aufgrund der höheren entfettenden Wirkung nur ein Plus.
      Entfettung und Irritation kann man nicht gleich setzen, sonst wäre SLES irritierender als SLS.

      Dass man Haarausfall allgemein von irgendeinem Tensid bekommen kann wage ich stark zu bezweifeln. Falls die Leute allergisch auf CAPB reagiert haben und mit stark juckender Kopfhaut zu kämpfen hatten könnte es sein, dass ein exzessives Kratzen der Kopfhaut zu Haarausfall führte.

      Hoffentlich hilft Dir das ein wenig. :)

      Löschen
  4. Schöne Übersicht. Warum steht bei Sodium Myreth Sulfate + und - ? Außerdem würden mich noch Sodium Trideceth Sulfate und Sodium Lauroamphoacetate interressieren. Auf den Hipp Shampoos steht p Anise Acid -das ist zwar kein Sulfat, ich weiß- aber es klingt irgendwie reizend und irritierend, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte Sodium Myreth Sulfate auf einer Stufe mit anderen Tensiden, die einfach dafür zu signifikant milder sind um auf einer Stufe mit SMS zu stehen. Eine Stufe zurück hätte auch nicht gepasst, also braucht ich eine Stufe noch dazwischen. :)
      ± ist schärfer als + und milder als –.

      Haha da hat Dein Gefühl Dich nicht hängen lassen. p Anisic Acid (?) ist glaube ich auch in Dermasence Produkten, es enthält Duftstoffe und wirkt konservierend. Sollte sich lieber am Ende der Liste vorfinden. :)

      Die beiden werde ich gleich mal zufügen. ;)

      Löschen
  5. Mensch, warum einfach wenns auch kompliziert geht?!
    Heutzutage kann man sich ja nicht mal eine Seife/Shampoo/Zahnpasta kaufen, ohne vorher Studien und/oder Blogs zu lesen. Genauso bei Zahnpasta. Wissen macht das Leben nicht immer einfach.

    Nimm mich aber jetzt nicht zu ernst, manchmal frustriert die Suche nach milden Produkten einfach!
    Und deine Arbeit finde ich toll!
    Mich interessiert ja auch (meistens) der Umweltaspekt. Deshalb hab ich mir heute wieder einmal eine Seife gekauft. Eine Seife (100 Gramm) für den Körper hält bei mir gefühlt 3 Monate. In der gleichen Zeit hätte ich schon 3-4 Duschgele = 3-4 Plastikflaschen geleert. Die INCI´s der heutigen sind: Sodium Olivate, Sodium Laurelate, veg. Glycerin, Oleum Nigella Sativa, Aqua.
    Meine eigentliche Frage: Kennst du eine Seife, die mild zusammengesetzt ist?

    Danke skinci!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verstand muss und sollte ja nicht immer gewinnen :P
      Ja Zahnpasta ist auch so ein Thema ^^

      Die meisten Seifen haben durch die Herstellung einen so basischen pH-Wert, dass sie unsere Hautbarriere aufbrechen. Selbst, wenn sie pH neutral sind oder sogar pH-hautneutral sind bleibt das Problem des zurückbleibenden Films der Seife, der austrocknend und irritierenden ist. Mineralöl kann helfen den Schaden der Austrocknung zu Teilen wieder aufzuheben. Aber der Schaden entsteht trotzdem. Deshalb gibt es per se keine milde Seife.

      Löschen
  6. axara09 mein anderer Fake-Name. Ich muß das mal ändern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich bei Instagram schon rausgefunden :D

      Löschen
  7. Hallo! Mir ist noch ein Tensid untergekommen, das noch nicht in Deiner Liste ist: PEG -120 Methyl Glucose Dioleate. Und was ist Methyl Gluceth-20 (gibts glaub ich auch irgendwie mit-10)? Das ist alles so verwirrend, aber auch spannend

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du verwendest das Dermo Capillaire Shampoo von Eucerin ?
      In der Konzentration in dem Shampoo ist es auf jeden Fall nicht irritierend. Handelt sich dabei aber auch um ein Verdickungsmittel, welches durch leicht okklusive Eigenschaft Feuchtigkeit halten kann.
      Bei der 120 hinter dem PEG weiß ich das nicht, die 10 und 20 sollten jeweils für die Kettenlängen der Fettsäuren stehen. Spuckt Google nichts aus ?

      Löschen
    2. Danke für die Antwort!
      Nein, das ist Physiogel Shampoo und Spülung

      Löschen
  8. Also, genauer gesagt: Lauryl Methyl Gluceth-10 Hydroxypropyldimonium Chloride

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Google Such zeigt mir was von "konditionierender Wirkung" ich tippe mal auf kationisches Polymer.

      Löschen
  9. Hallo :)
    Ich hab hier Sodium Lauroyl Isethionate und Sodium Lauroyl Methyl Isethionate, wie wäre denn das einzuordnen im Vergleich zu Cocoyl Isethionate?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Safety Assessment der Cosmetic Ingredient Review werden diese beiden dem 'originalem' Sodium Cocoyl Isethionate zugeordnet. Auch was das Irritationspotential angeht. Durch die geringen Unterschiede in chemischen und physikalischen Eigenschaften, sind sich die Stoffe zu ähnlich um das extra zu bewerten.

      Du hast die Qual der Wahl :)

      Löschen
  10. Hallo Skinci,
    wooooow, was für ein traumhafter und hilfreicher Blogpost - neben dem zu Shampoos mein liebster auf deinem Blog. :)
    Vieloeicht kannst du mir weiterhelfen: würdest du meinen, dass die Kombi Cocamidopropyl Betaine und Disodium Cocoamphodiacetate als primäre Tenside von der Reinigungswirkung für Erwachsene ausreicht? Es geht um die "Bübchen Familien Waschlotion & Shampoo". Habe nämlich sehr trockene Haut - Sulfate also Tabu -, viele Baby-Duschgels von Babylove und so kommen mir aber zuuu mild formuliert vor. Man will ja auch sauber werden. ;)

    Liebste Grüße,
    Ben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :D

      Das kann ich Dir gar nicht so easy beantworten... So allgemein ist das absolut ausreichend. Solltest Du nun aber Haarspray, Gel oder andere Produkte mit filmformenden Inhaltsstoffen verwenden, hilft Ausprobieren am meisten. Dann hat ja auch jeder ein anderes Empfinden für Hygiene ^^

      Aber ja, um ganz normal Sebum und andere Fette von der Kopfhaut zu lösen, reicht es aus :p

      Löschen
    2. Vielen vielen Dank schon mal für deine Antwort! :) Sorry, dass ich dich noch mal nerven muss, aber ich würde das Bübchen Zeug nicht als Shampoo, sondern als Duschgel benutzen. Denkst du, die Reinigungsleistung wäre da auch ausreichend? Schließlich ist der Körper ja schon etwas reinigungsbedürftiger als die Kopfhaut...

      Mal ganz indiskret gefragt: was für ein Produkt benutzt du denn für die Körperreinigung? :D Ganz normales Duschgel mit SLES?

      Löschen
    3. Ja, auch da wäre das ausreichend. Viele Menschen der westlichen Kultur reinigen stärker als notwendig. Du kannst ja auch ausprobieren, einfach mal weniger Duschgel zu verwenden.
      Das Wasser nicht so heiß stellen!! Ganz wichtig, nicht nur wegen direkter Dehydrierung der Haut, sondern auch wegen höherer Aktivität der Tenside.

      Löschen
    4. Ich verrate ungern, was ich selber so verwende :p

      Löschen
  11. Danke, für die tolle Übersicht!

    Über folgende Bewertungen würde ich mich freuen:
    Sodium Cocoyl Glutamate
    Sodium Cocoyl Hydrolyzed Wheat Protein Glutamate
    Sodium Cocoyl Hydrolyzed Wheat Protein
    Sodium Lauryl Glucose Carboxylate
    Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein
    Disodium Cocoyl Glutamate

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Bin im Moment etwas verzweifelt, nachdem ich Eubos 5% Urea Waschlotion nicht vertrage und auch nicht Balea Med Ultra Sensitive Waschgel? Fällt Dir da vielleicht ein übel begangener Fehler meinerseits auf oder hast Du mildere Empfehlungen? Ich frage gerade einfach drauf los..hoffe, das ist in Ordnung ;-)
    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Raja,
      entschuldige bitte, deine beiden Kommentare sind mir leider komplett durch die Lappen gegangen. Ich habe momentan und auch in den nächsten Wochen nicht die Zeit das gründlich nachzurecherchieren. Die Glutamate sind mild und sollten keine Probleme darstellen, auch die Proteinverbindung nicht. Bei der Waschlotion und dem Waschgel könnten vielleicht die Konservierungsmittel aufschluss geben ? Es sind nicht unbedingt die Tenside die Übeltäter :p

      Lieben Gruß :)

      Löschen
  13. Hallo, ich habe mal eine Frage. Wie ist denn dann die Verträglichkeit von SLS + CAPB einzuordnen? als - oder sogar als +-?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das lässt sich so leider nicht sagen, ohne Angabe von Konzentrationen. Ein bisschen CAPB + ne Menge SLS ist deutlich aggressiver als bei einem annähernd ausgeglichenem Verhältnis.
      Besonders wegen SLS geringem Molekülgewicht würde ich davon abraten, wenn man schon Probleme mit der Haut hat.

      Löschen
  14. Poloxamere sind doch auch Tenside? TO hat ja ein Koffeinserum mit Poloxamer 235 und 338. Schade, denn ich dachte dass TO Produkte wären reizfrei. Und die ewige Suche nach einem Pflegeprodukt gegen dunkle Augenringe geht weiter.....LG Eve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tenside und Emulgatoren sind quasi das gleiche. Beide sind Inhaltsstoffe die sowohl nach Wasser als auch nach Fett greifen können. In niedriger Konzentration sind die Poloxamere z.B. Emulgatoren, in hohen Konzentrationen Tenside. Poloxamere sind nicht irritierend im Serum, somit würde das Produkt auch unter reizarm durchgehen :)

      Löschen
  15. Hallo lieber Skinci,
    dass ich Deinen Post zu Tensiden erst jetzt ausführlich (d.h. im Ganzen) lese, ist auch für mich recht unverständlich. Eine großartige Arbeit! Die Tabelle ist prima! Was mich interessiert, sind aberdie Quellen. Diese hast Du ja ausnahmsweise nicht angegeben. Ich vermute, dass Du nach einigen Kategorien - wie Kettenlänge oder Molekularmasse selbst recherchiert und die Tabelle als Resultat erstellt hast. Ist das Korrekt? Welche Kategorien hast Du denn herangezogen? Ich muss unbedingt auf Deinen Post bei mir hinweisen. Meine eigene Tabelle zu diesem Thema ist im Vergleich viel bescheidener!
    Wie war das letzte Semester? :)
    LG Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Pia :)
      Ich meine es war ein Journal aus dem ein Teil der Liste entstand. Zum Zeitpunkt des Postes war ich ja in Australien und befürchte fast, dass ich es dort in der Bibliothek gefunden habe :s Wenn es Dich interessiert, kann ich gerne nochmal schauen, ob ich es wiederfinde. Daher habe ich auch die Plus-Minus-Skala für die Verträglichkeit. Solltest Du so eine Liste finden sag mir gerne Beschied, ich würde da auch nochmal ein Blick drauf werfen wollen. Das Gerät auf dem ich sie gespeichert hatte ist leider kaputt gegangen.
      Zum eigentlichen Thema: Für die Tenside schaue ich mir, wenn möglich, deren molekulare Größe, pH-Wert in wässriger Lösung, Sorption an Keratin, Kohlenwasserstoffkettenlänge, Position von charakteristischen Gruppen innerhalb des Moleküls, Fähigkeit Proteine zu extrahieren, kritische Mizellenbildungskonzentration und Interaktion mit Lipiden.
      Die habe ich mir aber eher bei schwierigen Tensiden zu Nutze gemacht, SLES sowie SMES waren z.B. durch Relationen zu SLS sehr leicht einzuordnen oder SCS durch seine Struktur. Hoffe das hilft Dir weiter!

      Das Semester lief super, kann mich absolut nicht beklagen :p

      Löschen