Produkt sparsam auftragen

Dienstag, September 01, 2015


Ich bin ein sehr sparsamer Mensch und mich störte beim L'Oréal Reinigungsöl lange, dass ich nicht mit einem Pumpstoß auskam, sondern zwei brauchte.

Meine Methode hilft mir seitdem, nicht nur Produkt einzusparen, sondern auch Produkte wesentlich gleichmäßiger zu verteilen.



Schritt 1


Produkt in die Handfläche geben. Wie viel Produkt verwendet wird ist natürlich individuell, so trage ich von einer Sonnenschutzcreme deutlich mehr auf, als von einem Serum oder Peeling.








Schritt 2


Produkt auf der kompletten Hand- und den Fingerflächen verteilen. Ich wische meine Hände einmal kreisend aneinander und schon ist das Produkt gut verteilt.
Mehrere kreisende Bewegungen mache ich nicht, da das Produkt dadurch „trockener“ wird und unter Umständen zu viel Produkt in die Hände einzieht (in vielen Fällen: je flüssiger, umso schneller), welches ich doch auf meinem Gesicht haben möchte.

Bei dem Reinigungsöl muss man sich aber keine Sorgen machen, da ein solches Öl nicht in die Haut einzieht.







Schritt 3


Ich beginne mit der Produktmenge auf den Fingeroberflächen, die mir für meine obere Gesichtshälfte ausreicht. Ich beginne mit einem Wisch von der Stirnmitte zu den Schläfen und von dort aus am Auge vorbei, zur Nase hin. Nachdem die Nase fertig ist, gehe ich über die Augen.

Falls nötig, gehe ich mit kreisenden Bewegungen noch einmal über die Stirn.







Schritt 4


Auf den Fingerflächen habe ich nun kaum noch Produkt, also nutze ich die Menge Produkt auf den Grundgliedern. Diese Menge verteil' ich, indem ich mit der Fläche von den Wangenknochen zum Kiefer runterwische, von dort noch zum Kinn und zum Bereich unter der Nase. Verreiben tu' ich das wieder mit den Fingerlächen.

Es kommt vor, dass für das Kinn die Produktmenge nicht ausreichend ist, da breche ich eiskalt die Regeln und tippe vorab schon mit der Handinnenfläche (auf der ist dann noch genug Produkt) gegen das Kinn. Die Menge verteile ich auch wieder mit den Fingerflächen.


Die Punkte sind Nasenlöcher.




Schritt 5


Auf den Handinnenflächen ist, wenn ich brav war, noch die ganze Produktmenge, welche sich super auf dem Hals (und Nacken, wer mag) verteilen lässt. Was mich hier besonders freut ist, dass ich sonst immer nur die Reste vom Kiefer ab an den Hals runtergestrichen habe. Es fühlte sich aber nie so an, als wäre es genug Produkt für den Hals. Mein Hals halt quasi immer nur die Reste vom Festmahl bekommen.






Diese Methode klingt vielleicht etwas kompliziert, in der Praxis ist sie aber easy-peasy.
Ob Du ein Produkt so auch einmal auftragen möchtest, liegt natürlich bei Dir. Es gibt kein richtig und falsch bei der Methode des Auftragens.

Vorsicht ist aber geboten bei Produkten mit Wirkstoffen. So sollten zum Beispiel hochkonzentrierte Vitamin C Seren oder Glykolsäurepeelings nicht, oder ganz vorsichtig und dünn, im Augenbereich angewendet werden.







Dieses Programm beinhaltet zusätzlich auch ein wenig Handgymnastik (Wir wollen ja sagen können, jeden Tag Sport zu machen.).
Reste verteile ich gerne auch noch auf und hinter den Ohren, oder gebe sie an meine Ellenbogen.



Quelle: Skinci-Brain

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Da gab es mal so ein total anschauliches Video, vielleicht finde ich es noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde ich mir gerne ansehen :)

      Löschen
    2. Mensch, ich finde es nicht mehr! Keine Ahnung unter welchen Suchbegriffen ich es damals gefunden habe, sorry!

      Löschen
    3. Hast mich so neugierig gemacht, dass ich unter "How to use moisturizer" gesucht habe. :)

      https://www.youtube.com/results?search_query=how+to+use+moisturizer

      Löschen
    4. :-D Ja, da gibt es ja ebenfalls jede Menge, OMG! Es ging bei dem Video um Ölreinigung und es wurde von einer Asiatin vorgeführt. Aber glaubst du ich finde es wieder? Keine Chance, offensichtlich!

      Löschen
    5. Das ist bei mir dasselbe mit einem Video, wo eine Frau die Clinique Facial Soap wegen dem Geschmack abgewertet hat. Unauffindbar :P

      Löschen
  2. Hallo!

    Ich frage mich, wie lange man das Öl in die Haut einmassieren sollte, um die bestmögliche Reinigungsleistung zu bekommen, die Haut aber nicht zu reizen. Ich habe das Gefühl, relativ lange massieren zu müssen, bis sich alles (Sonnenschutz, manchmal Foundation) gelöst hat.
    Ich versuche das sehr sanft zu machen, trotzdem mag meine Haut das wohl nicht so und ich bin wieder zu einem Reinigungsgel gewechselt, welches objektiv reinigender ist, aber weniger Haut-Hand-Kontakt benötigt und daher gerade gefühlt besser funktioniert (ich weiß nicht ob es wirklich am Reiben, am Öl selbst (L'Oreal) oder etwas anderem leigt). Es ist also beides irgendwie nicht optimal.

    Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Umso länger man das Öl einmassiert umso sicherer, dass man sämtliches Öl auf der Haut und Makeup-Reste o.ä. auch gelöst hat.

      Das L'Oréal Öl lässt sich für mich auch nicht optimal verteilen, habe aber auch zu wenige Vergleichsmöglichkeiten. Der mechanische Reiz fühlt sich bei mir in der Tat mit L'Oréal stärker an, als mit Clinique. Da möchte ich jedoch keine individuellen Gründe ausschließen.

      Wie äußert sich das in Deiner Haut denn ? Eine Rötung der Haut bedeutet nicht zwingend Irritation. Es kann auch nur die Durchblutung angeregt sein.

      Liebe Grüße ;)

      Löschen
    2. Vergleichsmöglichkeiten habe ich leider auch kaum welche.
      Ja, leichte Rötungen. Die gehen aber schnell wieder weg, daher denke ich auch an Durchblutung statt Reiz.
      Mir geht es eher darum, dass ich gerade ziemlich viele Pickel habe und da mit dem Öl stärker drauf rumreiben muss als mit dem Waschgel. Ich werde jetzt erstmal dabei bleiben und schauen was die Haut längerfristig dazu sagt. Ansonsten wieder Öl. :)

      Löschen
    3. Ich hatte mal Probleme mit Unterlagerungen in meinen Anfängen von Ölreinigern. Ich nehme seitdem ein Waschlappen zum abnehmen. Das ist jetzt keine direkte Empfehlung, sondern für den Fall, dass auch das Waschgel nicht zum Ziel führt.

      Den Waschlappen verwende ich quasi ohne jeglichen Druck und sehr sehr langsam. So dass die Haut so wenig, wie mir möglich, gereizt wird. Da spielt das Material natürlich auch eine Rolle. ^^

      Löschen