Wie funktioniert Salicyl-Vaselin?

Sonntag, Dezember 18, 2016

Salicylsäure in simpler Formulierung - Vaseline.


In manchen Apotheken ist Salicyl-Vaselin sowohl in 5 - als auch in 10%iger Version erhältlich. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verrät Folgendes:

Wirkstoff: 10g Salicylsäure. Die Tube enthält 100ml → 10g = 10%

Sonstige Bestandteile: dünnflüssiges Paraffin (Paraffinum Liquidum) und weißes Vaselin (Petrolatum).

Paula's Choice produziert ein Produkt mit ähnlich hoher Salicylsäurekonzentration.
Die verwendete Menge wird sich in der Regel jedoch nur um ein Bruchteil handeln.
In der EU ist dieses Produkt nicht zugelassen.


Salicylsäure, wohin?

Von Petrolatum wissen wir, dass es oben auf der Haut liegen bleibt. Dünnflüssiges Paraffin kann in die ersten beiden Schichten der Hornschicht (Stratum Corneum) penetrieren. Das heißt es gelingt in die ersten 0,045% der Haut. Das ist nichts.

Ergo, Paraffinum Liquidum verschafft uns die Salicylsäure auch nicht in die Haut.

Jeder der die 10%ige Version schon probiert hat, sollte wissen, dass die ganz schön Schmackes hat. Die Salicylsäure kann also nicht nur in der Salbengrundlage liegen bleiben.




TEWL, leite uns den Weg.

Wir verlieren andauernd Wasser über unsere Haut, zum einen durch das konstante (meist nicht merkbare) Schwitzen, zum anderen deshalb, weil Wasser bis an die Hautoberfläche diffundiert und dort verdunstet. Diesen Vorgang nennen wir den TEWL.

Die Salbengrundlage der Salicyl-Vaseline ist nicht in der Lage Wasser aufzunehmen. Der Okklusionseffekt tritt ein. Der TEWL wird gemindert, Wasser sammelt sich unter der SalicylVaselin-Schicht. Durch das angesammelte Wasser lässt sich die Salicylsäure herrauslösen und ist nun in der Lage zu wirken.

Die Salicylsäure lockert die Hornhaut auf, bis hin zum lösen der Keratinozyten. Deshalb wird sie zigmal in Akne, Verhornungs- und Anti-Schuppen Mitteln verwendet. Ihr überwiegend unpolarer Teil lässt sie gut im Sebum lösen. Das wünscht man sich doch mit fettender Haut.


pH-Wert ohne Wasser?

Wer bereits weiß, was die Bioverfügbarkeit von Säuren ist, fragt sich wie es mit dem pH-Wert aussieht. Salbe enthält kein Wasser, somit gibt es auch keinen pH-Wert, der gemessen werden könnte. Eine mit Salicylsäure gesättigte, wässrige Lösung befindet sich bei pH~2,4. Der pH-Wert des Säureschutzmantels pendelt sich unter Normalbedingungen bei 5,5 ein. Mehr als Vermutungen kann ich an dieser Stelle nicht anstellen, was sich für ein pH-Wert bei dem Herrauslösen der Salicylsäure ergeben würde. Zu unterschiedlich und einflussreich sind die jeweils verwendete Menge und eben der genauso individuelle pH-Wert. Ziemlich sicher lässt sich dagegen sagen, die Salicylsäure wird sich in ihrer Wirkung entfalten können.

Interessant bleibt dennoch die Verwendung des okklusiven Petrolatums und des dünnflüssigem Paraffins. Unter Okklusion verstärkt sich die Wirkung der Salicylsäure, insbesondere unter Luftabschluss, wie es bei Salicylsäurepflastern der Fall ist. Es wird nicht umsonst davor gewarnt, hohe Konzentrationen Salicylsäure nicht leichtfertig unter Okklusion und großflächig anzuwenden. Das hängt ebenso mit der Gefahr von Salicylismus zusammen.


Umgang mit der Salbe

Klar sollte einem sein, diese Salbe hat es in sich. Wer das nicht hören will, wird das unter einer dickeren Schicht Salicyl-Vaseline im Gesicht schnell merken können.

Zwei Methoden haben sich hinsichtlich Akne bei mir gelohnt.
1. Ab und zu die Salbe als dünne Maske für ca. 20 Minuten einwirken zu lassen und
2. abends punktuell aufzutragen.

Ein wenig davon in eine Creme zu mischen ist natürlich auch möglich, Abrollprobleme nicht auszuschließen.



You Might Also Like

Kommentare:

  1. Hallo! ich verwende 5% Salicylsäure in unguentum emulsificians aquosum (hoffe, ich habe das jetzt richtig geschrieben) 1x pro Woche auf der Kopfhaut wegen Schuppenflechte. Es löst die Schuppen gut, allerdings gehen mir immer viele Haare dabei aus und die Schuppen kommen immer wieder. Meinst Du, die Salicylsäure schadet den Haarwurzeln oder fallen einfach die Haare aus, die sich sowieso schon aufgrund der Schuppen gelöst haben? Und könnte ich die Creme auch auf die Stellen auftragen, wo im Moment keine Schuppen sind zur Vorbeugung?
    Viele Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      diese alt bekannte Regel, dass um die 100 bis 150 Haare pro Tag ausfallen können und das der normale Rahmen ist, ist kein Blödsinn. Da die Haare meist erst mit den verklebten Schuppen ausfallen, gibt einem ein komisches Gefühl. Ich verklebe meine Haare sehr zum stylen, wodurch ich tagsüber kaum Haare verliere. Am Abend hängen sie dann alle gemeinsam in der Bürste. Gibt einem ein komisches Gefühl, bis 140/150 pro Tag ist noch alles okay.
      Salicylsäure ist super. Sie kann allerdings nur sehr bedingt vorbeugend wirken, weil die Schuppen durch zu viele unfertig produzierte Hautzellen entstehen. So tiefgreifend wirkt Salicylsäure nicht. Aber die entzündungshemmenden Eigenschaften von Salicylsäure machen sich für Schuppenflechte auch super.
      Kannst Du einschätzen wodurch der Schub der Schuppen entsteht? Kommt der regelmäßig? Bei viel Stress? Bei bestimmten Lebensmitteln?

      Schönen Gruß,
      Skinci

      Löschen
    2. Danke für Deine Antwort. Es beruhigt mich sehr, zu wissen, dass die Salicylsäure den Haarwurzeln nicht schadet. Die schuppige Stellen sind leider ein konstanter, chronischer Zyklus und über den ganzen Kopf verteilt. Wenn ich eine schuppende Stelle mit der Creme behandle, lösen sich die Schuppen ab, aber nach ca. 2 Wochen bilden sich an der gleichen Stelle wieder neue Herde. So sind immer mehrere Stellen im Wechsel befallen. Im Winter ist es etwas schlimmer durch das Klima, ansonsten sind mir noch keine Zusammnhänge aufgefallen. Hättest du eine Idee zur vorbeugenden Behandlung? Habe schon Kokosöl probiert, aber das lies sich bei meinen feinen Haaren kaum auswaschen und die Schuppen kamen trotzdem wieder.

      Löschen
    3. Danke für Deine Antwort. Es beruhigt mich sehr, zu wissen, dass die Salicylsäure den Haarwurzeln nicht schadet. Die schuppige Stellen sind leider ein konstanter, chronischer Zyklus und über den ganzen Kopf verteilt. Wenn ich eine schuppende Stelle mit der Creme behandle, lösen sich die Schuppen ab, aber nach ca. 2 Wochen bilden sich an der gleichen Stelle wieder neue Herde. So sind immer mehrere Stellen im Wechsel befallen. Im Winter ist es etwas schlimmer durch das Klima, ansonsten sind mir noch keine Zusammnhänge aufgefallen. Hättest du eine Idee zur vorbeugenden Behandlung? Habe schon Kokosöl probiert, aber das lies sich bei meinen feinen Haaren kaum auswaschen und die Schuppen kamen trotzdem wieder.

      Löschen
    4. Borretschsamenöl (Linolensäure und gesättigte Fettsäuren) wäre definitiv einen Versuch Wert. Nachtkerzenöl auch. :)

      Löschen
  2. Werde ich probieren, Danke. Ob ich das nur jemals wieder aus den Haaren rausgewaschen bekomme.... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Würdest du die Vaseline denn anderen Salicylsäureprodukten vorziehen? Liebe Grüße, und dickes Kompliment für deinen tollen Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entschuldige bitte, Caro. Dein Kommentar ging mir durch die Lappen. Da die Vaseline nicht so einfach in eine Routine einzubauen ist und gerne abrollt - nein. Für Okklusion ist sie natürlich gut, allerdings ist eben auch der Gehalt an Salicylsäure sehr hoch.

      Für eine Anwendung auf dem kompletten Gesicht würde ich mich nach einem Gel oder einem Toner umschauen, etwas handlichem. Verglichen mit dem PC-Produkt oben auf dem Bild ist der Preisunterschied so drastisch, dass ich die Vaseline als Spot-Treatment vorziehe.

      Löschen
  4. Hallo,
    ich kenne das Hautproblem wie Schuppenflechte am Kopf sehr nah und gut, da mein Mann unter Schuppenflechte leidet. Eine lange Zeit waren wir auf der Suche nach einem effektiven Mittel, das wirklich hilft. Wir haben uns mit vielen Produkten zum verschiedenen Preis bekanntgemacht. im Endergebnis haben wir bei einer natürlichen Schuppenflechte Kopf Behandlung geländet. Die natürlichen Shampoos und Lotionen der Firma PsoEasy haben keine Cortison und Steroide drin und werden für tägliche Anwendung geeignet.Hat jemand von Euch die Erfahrungen mit diesen Mitteln gemacht?

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen,

    würdest du die Creme auch bei starker Keratosis Pilaris empfehlen? Und zwar habe ich schon so einige Cremes wie PC AHA, AmLactin etc. ausprobiert, aber bei keinem hatte ich eine zufriedenstellende Besserung erhalten. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja!
      Aus drei Gründen :
      Die Konzentration ist zum Peelen ausreichend, Petrolatumsenkt den TEWL, hast du sicherlich bemerkt, dass gut ddurchfeuchtete Haut weniger auffällig diese Hügel hat und weil das sich auf der Haut bildende Salz der sSäure entzundungshemmend ist.

      Aber: 10% könnte durchaus zu stark sein und dementsprechend dehydrieren. Es gibt auch eine 5% Version!

      Viele scheinen sich durch die bewährten IInhaltsstoffe durchtesten zu mmüssen. Da Du bereits Milchsäure und GGlykolsäure getestet hast, wwäre noch Urea (mind. 10%)

      Löschen